2017: Die grösste Uhr der Schweiz, der wärmste Ort im Kanton Bern, der grösste Püntu in der Region

Sehr geheimnisvoll kam dieses Jahr die Einladung daher.

Treffpunkt war in Bern Wankdorf vor dem SBB-Hauptsitz. Hier befindet sich die grösste Uhr der Schweiz und hier gab es Kafi / Gipfeli.

Danach ging es Richtung Frutigen ins Tropenhaus. Auf dem Weg dorthin lösten die Teilnehmer des Cousintreffs ein “Bärndütschquiz“, damit sie künftig noch mehr Bärndütschi Wörter kennen als “Püntu”.

Das Tropenhaus, der wärmste Ort im Kanton Bern, konnte individuell besichtigt werden. Gegen Mittag gab es ein Apéro und einen Gewürzsalz-Kurs.

Schon hiess es aber wieder “weiter”, nach Mülenen ins Restaurants Stocks. Der 3 Tonnen schwere Holzmuni vor dem Restaurant hat sicher den grössten Püntu der Region…
Das Essen im Lokal war lecker. Die Zeit floss nur so dahin, und vor der Abfahrt schossen wir mit Rolis Drohne noch ein paar Gruppenbilder.


 

Einladung zum Cousintreff vom 28.7.2017

Liebe Teilnehmende des Cosinträffs Sarti/Zeller

Wir freuen uns auf den diesjährigen Cousinträff, welcher unter dem Motto

  • Die grösste Uhr der Schweiz
  • Der wärmste Ort im Kanton Bern
  • Der grösste Püntu in der Region

steht. Lasst euch überraschen!

Sonntag, 13. August 2017

Treffpunkt: Bern, Hilfikerstrasse 3, 09:30 Uhr

Liebe Grüsse
Bettina und Tinu

Posted in Tinu | Leave a comment

2016: Kamele und ihre Milch

Heute trafen wir uns am Pistenende des Flughafen Zürichs. Oder am Pistenanfang. Für die Flugzeuge ist es der Pistenanfang, aber die Bushaltestelle heisst Pistenende. Auf alle Fälle ist es DER Treffpunkt für Flugzeugfans, denn hier kann man “Spottern”, wie dem die Fachleute sagen. Wer nicht vom Fach ist, kann den Flugzeugen einfach zuschauen.

Roland und Catrin haben einen Welcome-Apéro organisiert und dazu schauten wir den Flugzeugen zu. Nach einer Weile ging es los zu Ben’s Kamelfarm in Oberglatt. Hier konnte wer wollte eine Runde auf einem Kamel reiten. Auch Kamelmilch wurde angeboten, welche speziell schmeckt, aber nicht ‘gruusig’ ist – je nach Geschmack…

Danach zog  die Karawane weiter. Also, die Teilnehmer des Cousintreffs. Es ging nach Lindau zu Roli nach Hause. Die neue Wohnung mit ihrer tollen Aussicht wurde bestaunt. Es gab auch was Leckeres zu essen, dieses Mal ohne Kamelmilch.

Posted in Roli | Leave a comment

2015: Heim- und Auswärtsspiele im St. Jakob Park Basel

Wir trafen uns im “Park im Grünen“, auf dem Gelände der ehemaligen “Grün 80“. Hier gab es einen Willkommensapéro.

Anschliessend spazierten wir durch die schöne Parkanlage in Richtung St. Jakob Park zu einer Stadionführung. Leider (für Berner) wurden wir zu Beginn des Spaziergangs mit FCB-Wimpeln ausgerüstet, aber Therapeuten helfen heute über solche Tiefschläge hinweg. :-)

Die Stadionführung war eindrücklich. So ein Stadion ist eben wirklich mehr als ein gewöhnlicher Sportplatz – es ist eine Unterhaltungsarena!

Nach der Führung ging’s zurück durch den  “Park im Grünen” zum Restaurant, wo wir kulinarisch verwöhnt wurden.

Posted in Beat | Leave a comment

2014: 1. August in Binningen

Der diesjährige Cousintreff fand bei Corinne und Dänny in Binningen statt. Zuerst besichtigten wir die neuen Räumlichkeiten von Creadiva in der alten Post Binningen, dann ging’s im Sinne einer Hauseinweihung, zum Haus von Corinne und Dänny.

Ein Jodellehrer führte uns in die Geheimnisse des Jodelns ein und brachte es fertig, dass alle Anwesenden gemeinsam einen Jodel vortragen konnten.

Bei Speis, Trank und 1. August-Feuerwerk (im eigenen Garten und in der Umgebung) klang der Cousintreff 2014 aus.

Posted in Dänny | Leave a comment

2013: Rütttiihhuubuubaad

29. September 2013

Heute war erstmalig ein Brunch im Mittelpunkt des Cousintreffs. Früh musste man in der Rest-Schweiz losfahren, um ins vordere Emmental zum Rüttihubelbad zu gelangen. Dafür wurden die Cousintreffinnen und Cousintreffer mit einem tollen Emmentaler Brunch belohnt!

Der anschliessende Besuch der Ausstellung Sensorium regte verschiedene Sinne an. Wir waren nahe an einer Klangschalentherapie… ;-)

Kambly ist in der Nähe. Und einen Sack voll Nähe nahmen Alle mit nach Hause.

Aktuell noch keine Fotos.

Posted in Tinu | Leave a comment

2012: Tief drin im Berg

2.12.2012

Heute besuchten wir das Bergwerk Käpfnach  in Horgen. Bis 1947 wurde hier Kohle abgebaut. Die Vereinsgründung 1982 war anschliessend der Startschuss, um das Bergwerk interessierten Besuchern zu zeigen. Laufend wurden Stollen wieder ausgegraben, wiederentdeckt und für die Besucher hergerichtet.

Wir hatten die Möglichkeit, mit der Stollenbahn in den Berg zu fahren und im Berg ein Apéro zu geniessen.

Der Ausklang fand anschliessend im Restaurant Schwyzerhüsli auf dem Horgenberg statt.

 

Posted in Roli | Leave a comment

2011: Basel und der Rhein

25.9.2011:

Wir haben uns beim Seidenhof in Basel getroffen und sind anschliessend mit dem Rhytaxi den Rhein runter bis nach Village Neuf (F) gefahren. Im Piste du Rhin konnten wir ein wunderbares Mittagessen geniessen, bevor es dann wieder mit dem Rhytaxi zurück nach Basel ging. Ein kleiner Stadtrundgang und ein Umtrunk im Gifthüttli rundeten den Anlass ab.

 

 

 

Posted in Dänny | Leave a comment

2010: Durchs schweizerisch-französische Grenzgebiet schlängeln

Heute hatten wir Treffpunkt beim Bahnhof Flüh, wo wir das gleich gegenüber dem Bahnhof liegende Serpentarium besichtigen konnten. Dabei handelt es sich um eine Ausstellung von Reptilien aller Art. Einige der Familie wagten sich, die Tiere zu berühren oder auf dem Arm krabbeln zu lassen, andere suchten eher die ruhigen Ecken des Serpentariums auf…

Im Serpentarium wurde auch ein Apéro serviert, bevor wir mit dem Tram Richtung Rodersdorf fuhren.

Dort angelangt assen wir in einem kleinen aber feinen Restaurant zu zMittag.

…und irgendwann ging es dann wieder zurück Richtung Flüh – Basel.

Keine Fotos verfügbar.

Posted in Beat | Leave a comment

2009: Bärn und sein Graben

23.8.2009:

Treffpunkt war beim Bärengraben in Bern. Wobei der Besuch im Bärengraben dieses Mal speziell war, denn die Menschen konnten sich im Graben als Bären betätigen… Bär Pedro wurde vor ein paar Tagen eingeschläfert, und der neue Bärenpark noch nicht eröffnet. So mussten also wir Menschen um Rüebli und Äpfel betteln…

Dem Besuch im Bärengraben folgte ein Spaziergang der Aare entlang zum Restaurant beim Tierpark, wo es zMittag gab.

Freiwillige hatten anschliessend die Möglichkeit, in der 18 Grad warmen Aare vom Eicholz zum Marzili zu schwimmen…

Ein Umtrunk im Restaurant Marzilibrücke rundete den Tag ab.

Posted in Tinu | Leave a comment

2008: Ein Kloster und die Jurahöhen

Die ganze Sippe traf sich vor dem Kloster Bellelay. Hier hatten wir das Vergnügen, an Hand einer Führung die ganzen Gebäude und deren Hintergrund näher kennen zu lernen.

Nach diesem Ausflug in die Kultur fuhren wir auf die Jurahöhen in Richtung Montbautier. Dort gab es in einem wunderbar gelegenen Restaurant was zu essen.

Der Ausflug endete am späteren Nachmittag – unsere Fahrt führte uns über Tramelan nach Hause.

 

Keine Fotos verfügbar

Posted in Roli | Leave a comment